AktuellKunst & KulturLingen

Kleinkunstwettbewerb „Lingener Theo“ findet statt

Kleinkunst vom Feinsten – Ticketausgabe ab sofort

Lingen. Atemberaubende Akrobatik, humorvolle Clown-Kunst und mitreißende Shows:

Am 20. September (Sonntag) steht die Lingener Innenstadt ganz im Zeichen des Kleinkunstwettbewerbs „Lingener Theo“.

Fünf exzellente Einzelkünstler bzw. Künstlergruppen werden sich an diesem Sonntag zwischen 12 Uhr und 18 Uhr in die Herzen des Publikums spielen. Dabei wetteifern sie mit ihren Aufführungen um den Kleinkunstpreis der Stadt Lingen, der in diesem Jahr nach mehrjähriger Pause zum 6. Mal vergeben wird.

„Der ‚Lingener Theo‘ sollte eigentlich den Höhepunkt des Altstadtfestes bilden. Dieses musste Corona bedingt leider absagt werden, umso mehr freue ich mich, dass wir den Kleinkunstwettbewerb trotz Corona durchführen können. Der Wettbewerb verspricht erstklassige Unterhaltung für die ganze Familie und das sogar kostenlos“, sagt Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone.

Das Programm des „Lingener Theo“ wird ergänzt durch den verkaufsoffenen Sonntag zwischen 13 Uhr und 18 Uhr.

 

15 Aufführungen an fünf innerstädtischen Spielorten

 

Über 90 internationale Künstler und Gruppen hatten sich für eine Teilnahme am Kleinkunstwettbewerb beworben. Fünf Künstler und Gruppen machten schließlich das Rennen und präsentieren ihre je 30-minütigen Vorstellungen auf dem Hinterhof des Neuen Rathauses, dem Amtsgerichtshof, dem Pferdemarkt, dem Universitätsplatz und vor dem Neuen Rathaus.

„Die Rahmenbedingungen sind unter Corona natürlich anders, als sonst bei Straßentheater und Kleinkunst üblich. Die festen Spielorte müssen bestuhlt werden und wir sind auf eine limitierte Anzahl von Besuchern beschränkt. Der Wettbewerb ist dementsprechend klein, aber fein“, erklärt Krone die Maßnahmen des Hygienekonzeptes. „Jeder Künstler tritt drei Mal auf. So haben Besucher die Möglichkeit, alle Veranstaltungen anzuschauen“, versichert Krone.

Und darauf dürfen sich kleine und große Besucher freuen:

 

Hinterhof Neues Rathaus (13, 15 und 17 Uhr):

Zeitgenössischen Zirkus bietet die Kompanie CircO aus Hannover. Sie präsentiert die Show „gemEinsam“ – eine artistische Theatercollage, die sich mit „Wollen“ oder „Nichtkönnen“ und „Verbinden“ mit „Distanzieren“ beschäftigt. Das alles mit einem 5 Meter hohen Tetraeder aus Traversen. Die in Lingen präsentierte Outdoor-Version wurden aus mehrfach prämierten Programmen bei verschiedenen Festivals entwickelt. Sie verschmilzt Humor, Akrobatik, Schauspiel, Tanz und Musik zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk.

Vor dem Neuen Rathaus (12.30, 14.30 und 16.30 Uhr):

tonneCtion aus Bremen besteht aus zwei Künstlerinnen, die eine lebendige und dynamische Show mit skurrilen Bildern, Witz und einer bewegenden Geschichte zeigen. Mittelpunkt dieser Show sind eine große blaue Tonne und zwei Wesen auf der Suche nach einem Schlafplatz. Charaktere und Choreographien, die tollpatschig und anmutig zugleich sind, die zum Lachen und zum Nachdenken anregen machen die Show extrem unterhaltsam für Jung und Alt. Mit ihrer „KörperKnotenKunst“ nimmt tonneCtion das Publikum mit auf eine Reise durch ihre Welt voller Komik, Akrobatik und Poesie.

Buskers – Bern. Foto: Philipp Zinniker

Amtsgerichtshof (12, 14 und 16 Uhr):

Steve Stergiadis ist ein allzeit zu Späßen aufgelegter Clown aus Kanada, der in Freiburg lebt. Seine mitreißende und das Publikum miteinbeziehende Show besticht durch viele Ebenen und Elemente – vom Künstlerrad über das Jonglieren mit Hüten bis hin zum vollen Einsatz von Mimik, Körpersprache und Improvisation. Vieles davon kann man sonst nur im Zirkus erleben. Steve zelebriert ganz klassisch das Straßentheater so, wie man es sich vorstellt – ein großer Spaß für Klein und Groß.

Pferdemarkt (13, 14.30 und 17 Uhr):

Mit Charme und Witz präsentieren Marie & Joschi aus Berlin ihre einzigartige Bewegungskunst. Jung und frech begeistern sie das Publikum mit atemberaubendem Schwungtrapez, kraftvollen Handständen, physical Theater, clownesker Partnerakrobatik und Tanz. „The Great Dinner“ ist eine leidenschaftliche und zugleich verrückte Zweierkiste. Humorvoll und ausdrucksstark ist diese Performance ohne Worte, die nur vermeintlich in der Welt der High Society spielt. Eine Kellnerin, ihr Ober und warum doch alles anders kommt als geplant. Mit leisen Tönen und feinem Witz wird der holprige Weg zur Selbstverwirklichung beschrieben.

Universitätsplatz (13.30, 15.30 und 17.30 Uhr):

Zu sehen ist eine Ein-Mann-Show mit dem gebürtigen Argentinier Juan Manuel Gomez, in der alles, was schiefgehen könnte, schiefgeht. Die Show soll als eine gescheiterte Zusammenstellung von Comedy-Sketches funktionieren, die in einem anarchischen „was auch immer“-Modus ausgeführt werden. Gomez verwandelt auch gewöhnliche Situationen in unglaublich lustige Komödien. Mit Hilfe von Musical-Loops (einer digitalen Oberfläche berühmter Melodien aus Kino und Fernsehen) drückt er die Knöpfe unseres assoziativen Denkens und lässt das Publikum ratlos, aber lachend zurück.

Und der „Lingener Theo“ geht an… – Preisverleihung um 18 Uhr

 

Die Künstlerinnen und Künstler wetteifern mit ihren Shows um eine der drei „Lingener Theo“-Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze. Die Preise sind mit 1.500 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro dotiert. Sie werden von einer Jury vergeben, der Mitglieder des Kulturausschusses der Stadt Lingen sowie Vertreter der Hochschule Osnabrück, des Theaterpädagogischen Zentrums der Emsländischen Landschaft und der Kulturverwaltung der Stadt Lingen angehören. Die drei glücklichen Gewinner zeichnet Oberbürgermeister Dieter Krone um 18 Uhr auf dem Universitätsplatz aus.

Abgerundet wird der Kleinkunstwettbewerb durch den verkaufsoffenen Sonntag. Zwischen 13 Uhr und 18 Uhr laden die Geschäfte in der Innenstadt zum Einkaufsbummel ein. Kinder können zudem auf einem Nostalgiekarussell inmitten der Fußgängerzone (Lookenstraße/ Marienstraße) ihre Runden drehen. Darüber hinaus können sich Jung und Alt im Dosenwerfen, Darts XXL und „Hau den Lukas“ messen.

 

Ticketausgabe ab sofort

 

Die Tickets für die 15 Kleinkunst-Veranstaltungen und die Preisverleihung sind ab dem heutigen Donnerstag (10. September) um 9 Uhr bei der Tourist Info sowie online unter www.lingen.de kostenlos erhältlich. Zur Rückverfolgung der Kontaktketten werden bei der Ausstellung der personalisierten Tickets Kontaktdaten erfasst.

 

Die Bestuhlung der einzelnen Veranstaltungsorte erfolgt (jeweils zwei Plätze) nebeneinander nach dem gegebenen Sicherheitsabstand. Beim Betreten und Verlassen der Spielorte müssen die Besucherinnen und Besucher eine Mund-Nase-Maske tragen und den Abstand einhalten.

 

Fotos:

Kompanie CircO © Thomas Damm

tonneCion © Tine Thevissen

Steve Stergiadis © Antonio Fermani

Marie & Joschi © Marie Schmitz

Juan Manuel Gomez © Mike Kingdon

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren