Spielend Gehirntraining betreiben

Spielend Gehirntraining betreiben

Das menschliche Gehirn kann mit einem Muskel verglichen werden, der regelmäßig beansprucht und trainiert werden muss, um funktionsfähig zu bleiben. Vernachlässigen wir unsere Muskeln, erschlaffen sie und wir werden schwach. Kein Spitzensportler weltweit riskiert genau aus diesem Grund längere Trainingspausen – außer er ist verletzungsbedingt dazu gezwungen. Dies ist auch für das menschliche Gehirn zutreffend. Wenn wir es nicht benutzen, verwaisen unsere Gehirnzellen. Die Folge: Der Körper reduziert die Denkleistung, das Erinnerungsvermögen, die Reaktionsfähigkeit und die Intelligenz. Deshalb sollte man sein Gehirn fortlaufend trainieren. Das muss nicht unbedingt anstrengend oder langweilig sein. Ganz im Gegenteil. Wir zeigen Ihnen eine Möglichkeit, das Gehirn zu trainieren – mit Spielen unterschiedlicher Art!

Die Schulung des Gehirns ist wichtig!

Die Leistungen des Gehirn begleiten uns in allen wesentlichen Bestandteiles unseres Alltages. Sowohl im Berufsleben als auch unter Freunden verlassen wir uns auf unser Gedächtnis, Kommunikationsfähigkeiten, das strategische Denken oder darauf, Probleme effektiv lösen zu können. Für das Gehirntraining kann schon regelmäßiges Lesen einen Unterschied machen, aber auch Rechenaufgaben und Kreuzworträtseln tun ihr Übriges. Doch Kreuzworträtsel, um nur ein Beispiel zu nennen, sind nicht jedermanns Sache. Lesen ist manchen zu langweilig. Ansprechende Lektüre, die den größten Profit bringen würde, ist oft ermüdend. Also was tun?

Online Gehirnjogging-Spiele

Es gibt eine Menge Webseiten, Apps und Spiele für PC, Handy und Tablet, die genau für diesen Zweck geschaffen wurden. Auf vielen Websites können Sie auf spielerische Art Gehirnjogging betreiben. Logik, Kombinatorik, Gedächtnis und Verständnis werden mit verschiedenen Apps geschult. Mögliche Übungen sind das Bilden von sinnvollen Wörtern oder der Stroop-Test mit Farben, bei dem Farbnamen in einer anderen Farbe dargestellt sind. Dabei dürfen nur die Farben der Wörter genannt, aber nicht die Wörter selbst vorgelesen werden.

Kartenspiele und Schach

Einige Kartenspiele wie Poker können Mathefähigkeiten verbessern und erfordern schnelles Nachdenken. Es kommt aber ein bisschen auf die Variante an, die gespielt wird. Bei Texas Hold’em ist es zum Beispiel keine Voraussetzung, Mathe zu beherrschen, um im Spiel gut zu werden, zumindest laut dem Betsson Poker-Blog. Allerdings ist es möglich, sich mit den Pokerquoten vertraut zu machen, um sein Denken anzuregen. Schach ist ein weiteres Spiel, bei dem strategisches Denken eine große Rolle spielt. Manager und Führungspersonen können ihre Fähigkeiten durch Schach verbessern und effektive Denkmuster antrainieren, die sie während des Spiels, aber auch im Berufsalltag abrufen können. So hat sich beispielsweise der Gründer von Paypal, Peter Thiel, von Schach inspirieren lassen.

Für das Gehirntraining kann man auch das Kartenzählen nach einer lustigen Skat- oder Pokerrunde betreiben.

Für das Gehirntraining kann man auch das Kartenzählen nach einer lustigen Skat- oder Pokerrunde betreiben.

Knobel- und Brettspiele

Insbesondere Knobelaufgaben können abwechslungsreich und mitunter auch unterhaltsam sein. Hier gibt es zum Beispiel den Holzwürfel, genannt “Schlagenwürfel”, den es gilt, in eine lange Kette auszufalten. Die Website Mathematische Basteleien erklärt die Lösung Schritt-für-Schritt. Ein Brettspiel, durch das sich spielerisch das strategische Denken trainieren lässt, ist Siedler von Catan. Das Spiel werden sicher die meisten kennen. Es gibt dabei verschiedene Strategien, die man anwenden kann, z.B. in dem man sich von Beginn an auf ein Ziel wie die längste Straße oder bestimmte Häfen festlegt.

Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, mit denen das Gehirn trainiert werden kann. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, daher werden Sie ganz sicher etwas finden, dass Ihnen Spaß macht und für Sie nützlich ist.