‚, Die lächerliche Finsternis “ im Theater an der Blinke in Leer

‚,Die lächerliche Finsternis“ im Theater an der Blinke in Leer. Foto o.A.

‚, Die lächerliche Finsternis “ im Theater an der Blinke in Leer. Foto o.A.

Am Donnerstag, dem 20.10.2016, präsentiert die Landesbühne Niedersachsen Nord im Theater an der Blinke, Blinke 39, 26789 Leer, um 19.30 Uhr,

„Die lächerliche Finsternis“ von Wolfram Lotz

Angelehnt an Joseph Conrads „Herz der Finsternis“ und Francis Ford Coppolas „Apocalypse Now“ erzählt Wolfram Lotz in ” Die lächerliche Finsternis ” von der Unmöglichkeit, das Fremde zu verstehen: Weil wir uns selbst nicht verstehen und eine Bühne am Ende immer eine Bühne bleibt.

Ein somalischer Pirat erzählt von den Fischgründen, die von den Flotten wohlhabenderer Länder leergefischt wurden. Zwei Bundeswehroffiziere reisen durch die Wildnis, auf der Suche nach einem Oberstleutnant, der zwei Kameraden getötet hat. Eingeborene, die sich in den Schutz von Blauhelmen begeben, werden von diesen an Unternehmer „vermietet“, um Rohstoffe für die globale Handyproduktion abzubauen.

Was bei Conrad der Kongo und bei Coppola Vietnam war, wird bei Lotz zur Wildnis, die Afghanistan heißt, aber ein Regenwald ist. Alles zerfließt, Länder, Namen, Gren-zen. Schuld und Unschuld verschwimmen. Und immer wieder durchbricht der Autor jede Theaterillusion. Er nimmt uns mit auf eine Weltreise, an deren Ende nur noch das Ich und seine Existenz stehen – im Dunkeln.