Ernst Reuter Platz in Leer wird barrierefrei

Ernst Reuter Platz wird barrierefrei

Ernst Reuter Platz wird barrierefrei

Leer. Der Ernst Reuter Platz soll barrierefrei werden. Dafür werden 800 qm Platzfläche mobilitätsgerecht umgestaltet.

Das vorhandene Pflaster wird aufgenommen und durch geschnittenes, geflammtes Material ersetzt. Die zu pflasternden Flächen haben eine mittlere Breite von 4,00 m und eine Länge von ca. 200 m.

Die neuen Pflasterflächen werden die vorhandenen, unebenen Flächen durchschneiden und in Laufrichtung verlegt, damit zukünftig auch gehbehinderte Menschen die Marktstände ohne Probleme erreichen können.

Ab dem kommenden Samstag bis einschließlich 15. November wird der Leeraner Wochenmarkt daher auf dem Denkmalplatz stattfinden.

Danach findet der Wochenmarkt wegen des Aufbaus des Weihnachtsmarktes wieder auf dem Ernst-Reuter-Platz statt.

Um die Beeinträchtigungen der Marktbeschicker und ihrer Kunden möglichst gering zu halten, wurde in Abstimmung mit dem Auftragnehmer, der Firma Ihno Gerdes aus Leer, vereinbart, dass es dann auf dem Platz nur eine kleine Wanderbaustelle geben wird.

Stadt erhält Millionenförderung durch die N-Bank

Die Stadt Leer erhält eine Millionenförderung durch die N-Bank

Die Stadt Leer erhält eine Millionenförderung durch die N-Bank

„Das ist eine großartige Nachricht!“, freut sich Bürgermeisterin Beatrix Kuhl über das Schreiben aus Hannover. In dem Förderbescheid werden der Stadt Leer exakt 1.000.000,- € aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zugesagt.

KRI2017-Leer-Cam01-FIN-3200-08Die Verwaltung hatte im November vergangenen Jahres einen entsprechenden Antrag gestellt. „Besser geht es nicht,“ stellte Bürgermeisterin Kuhl fest und spielt damit auf den Höchstsatz der Förderung aus dem Programm „Maßnahmen der Energieeinsparung und Energieeffizienz bei öffentlichen Trägern sowie Kultureinrichtungen“ an, den man der Stadt Leer nun zukommen lassen wird.

Insgesamt 2,2 Millionen Euro konnte man dem Fördermittelgeber als Investition in modernste Energie- und Gebäudetechnik zur Einsparung klimaschädlicher Emissionen nachweisen, so dass mit der 1 Mio. € veritable 45 % der Effizienzmaßnahmen durch das EFRE-Programm übernommen werden.

Das Bad ist in jeder Hinsicht auf dem neuesten Stand – auch in Bezug auf Nachhaltigkeit in der Energieversorgung. Ein ausgeklügeltes System von Heiztechnik und Energieeinsparung liegt dem Entwurf zu Grunde. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Baubereich haben hervorragende Arbeit geleistet und das wird nun mit dieser stolzen Summe honoriert“, lobt die Bürgermeisterin ihr Haus.

Zuvor wurde durch den Rat die Änderung des eigentlich vorgesehen Energiekonzeptes beschlossen, da dies als zwingende Grundlage zur Antragstellung erforderlich war. Man hatte zwar einen anderen Weg einschlagen wollen, dies reichte aber leider aufgrund der aktuell geltenden Normen nicht aus, um die vorgeschriebene Effizienz nachzuweisen. „Der Rat hat hier gezeigt, dass wir flexibel und lösungsorientiert an einem Strang ziehen“, gibt Beatrix Kuhl das Lob auch an die Politik weiter.

Bürgermeisterin lädt zum Neubürgerempfang ein

Laden zum Neubürgerempfang ein: Bürgermeisterin Beatrix Kuhl und den Leiter des Bürgerbüros Hilmer Nicolai.

Laden zum Neubürgerempfang ein: Bürgermeisterin Beatrix Kuhl und den Leiter des Bürgerbüros Hilmer Nicolai.

Bürgermeisterin Beatrix Kuhl lädt alle Bürgerinnen und Bürger, die neu nach Leer gezogen sind, zum Neubürgerempfang ein. Sie möchte die neuen Mitbürger/innen kennenlernen und Ihnen einen Überblick über die Stadt Leer, ihre öffentlichen Einrichtungen und das vielfältige kulturelle Angebot geben. Unterstützt wird sie dabei von Ratsmitgliedern und Mitarbeitern der Verwaltung. „Ich freue mich auf die persönlichen Gespräche mit den Neubürgern“, so Beatrix Kuhl. Vor dem Empfang besteht die Möglichkeit, an einer kleinen Stadtführung teilzunehmen. Treffpunkt ist um 17:30 Uhr an der Treppe des historischen Rathauses. Der Neubürgerempfang findet am Dienstag, den 20. Juni 2017, um 18:30 Uhr im Festsaal des historischen Rathauses statt.

Der Leiter des Bürgerbüros, Hilmer Nicolai, nimmt gerne Anmeldungen unter der Telefonnummer 9782-500 oder unter buergerbuero@leer.de entgegen.

Fairer Handel in Leer

Fairer Handel in Leer Rathaus Leer Foto: Stadt Leer

Fairer Handel in Leer

Seit September 2014 darf die Stadt Leer den Titel „Fairtrade –Stadt“ tragen. Der Titel wird befristet für zwei Jahre verliehen. Dank vieler engagierter Bürgerinnen und Bürger, die sich für den fairen Handel in Leer einsetzen, erhielt die Stadt Leer die Auszeichnung für weitere zwei Jahre.

Dieses Ereignis soll gefeiert werden.

Am 7. April 2017 findet daher im Festsaal des historischen Rathauses, von 16 bis 18 Uhr, eine gesellige Veranstaltung zum Thema „Fairer Handel“ statt.

Nach der Begrüßung der Gäste durch die Bürgermeisterin, Beatrix Kuhl, wird der Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Peter Meiwald, zum Thema „Fairer Handel“ sprechen. Detlev Maaß von der Volkshochschule Leer wird im Anschluss daran die Entstehungsgeschichte der Fairtrade-Bewegung in Leer darstellen. Über die aktuelle Situation des Fairen Handels in Leer berichtet Rudolf Mattheis von der Fairtrade-Initiative Leer.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Wer teilnehmen möchte, möge sich bitte bei dem Fairtrade-Beauftragten der Stadt Leer, Wolfgang Brandt telefonisch unter 0491 97 82 405 oder per Mail

wolfgang.brandt@leer.de bis zum 4. April 2017 anmelden.

Flusskreuzfahrten ab Leer auch 2018

Flusskreuzfahrten ab Leer auch 2018 -  Dennis Hillmer von Auto-Fischer-Reisen, Bürgermeisterin Beatrix Kuhl und den Kapitän der MS Saxonia Pavel Nyvlt Foto o. A.

Flusskreuzfahrten ab Leer auch 2018 – Dennis Hillmer von Auto-Fischer-Reisen, Bürgermeisterin Beatrix Kuhl und den Kapitän der MS Saxonia Pavel Nyvlt
Foto o. A.

Am 11. März 2017 startete das 4-Sterne Flusskreuzfahrtschiff MS Saxonia ab Leer.

Mit 80 Reisenden an Bord war das Schiff komplett ausgebucht. Bevor die Reisegruppe startete, wurde sie im Festsaal des historischen Rathauses von Bürgermeisterin Beatrix Kuhl empfangen.

Die Bürgermeisterin freut sich, dass die Auto-Fischer- Reisen GmbH Flusskreuzfahrten ab Leer organisiert: „Dies ist eine wertvolle Bereicherung unseres touristischen Angebots“.

Die diesjährige Flusskreuzfahrt führt von Leer nach Dresden. Hintergrund für die Streckenauswahl ist auch das 500 jährige Reformationsjubiläum – Luther 2017, da auch Wittenberg auf der Strecke angefahren wird, teilte Produktmanager Dennis Hillmer von Auto-Fischer Reisen mit. Die Route verläuft über Bremen, Hannover, Wolfsburg, Magdeburg, durch das Elbtal über Wittenberg, zur Porzellanstadt Meißen bis nach Dresden. Dieser ungewöhnliche und gleichwohl komfortable Weg – mit dem Schiff von Leer nach Dresden – ist nur mit ganz wenigen Flusskreuzfahrtschiffen befahrbar, da es auf der Strecke viele Schleusen und niedrige Brücken gibt. Die Reisegäste werden von Dresden mit einem First-Class-Bus wieder in die Heimatorte gebracht. Dieser Bus ist auch während der gesamten 10-tägigen Flusskreuzfahrt der ständige Begleiter des Schiffes, so dass die interessanten Ausflüge alle mit dem gleichen Bus durchgeführt werden.

„Auch im kommenden Jahr werden wir wieder Flusskreuzfahrten ab Leer anbieten“, kündigt Dennis Hillmer an. „Einmal wird es nach Berlin gehen und einmal in Richtung Holland und Belgien. Interessierte Gäste können sich bereits jetzt bei uns melden.“